E1: Gefährdungsabschätzung

Zentrales Arbeitsthema des Fachausschusses ist die standortspezifische Risikobewertung und Ableitung von Prüf- und Maßnahmenwerten zum Management von kontaminierten Stan­dorten und Altlasten.

WORKSHOP „ERFAHRUNGS- UND MEINUNGSAUSTAUSCH RISIKOBEWERTUNG“ 23.09.2014, DÜSSELDORF

Am 23. September 2014 veranstalteten der Vorstand des ITVA und der ITVA-Fachausschuss E1 „Gefährdungsabschätzung“ unter der Moderation vorn Dr. Thomas Ertel, et – environment and technology, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des ITVA, den Workshop „Erfahrungs- und Meinungsaustausch Risi­kobe­wertung“.

Ziel des Workshops war, nach 15 Jahren Erfahrung mit der BBodSchV die bisherigen Erfahrungen – auch mit Blick auf die geplante Mantelverordnung – aufzuarbeiten und die Bewertungsgrundlagen nach BBodSchV unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Weiterentwicklungen zur Risikobewertung mit rd. 30 eingeladenen Expertinnen und Experten aus Vollzug, Fachbehörden und Verwaltung, Consulting sowie Wirtschaft und Industrie zu diskutieren.

Im Rahmen des Workshops wurden rechtliche Rahmenbedingungen, internationaler State-of-the-Art, Erfahrungen und Fallbeispiele vorgestellt und diskutiert sowie Meinungen zur Risikobewertung bei Altlasten ausgetauscht. Auf dem Programm standen folgende Vorträge:

Vorsitzender:

Dr. rer. nat. Frank P. M. Karg

HPC International S.A.S.
Hôtel de Recherche
29680 Roscoff / France / Frankreich
Tel.: +33 298 681 313 (office)
Fax: +33 298 683 856
E-Mail: frank.karg@hpc-international.com