ITVA-Altlastensymposium 2021, 17.-19. März 2021, Berlin

Das Altlastensymposium 2021 findet – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie – vom 17. – 19. März 2021 im WISTA-Tagungszentrum in Berlin-Adlershof statt. Die für das diesjährige Altlastensymposium formulierten Themenschwerpunkte und Vorträge werden – soweit sinnvoll und ggf. in aktualisierter Fassung – in das Programm für das Altlastensymposium 2021 übernommen. Das Programm wird derzeit erarbeitet und zeitnah bekannt gegeben. Schon jetzt freuen wir uns, Sie im nächsten Jahr als Teilnehmende und/oder Aussteller in Berlin begrüßen zu dürfen.

Wir bieten den für 2020 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Ausstellern vor dem Hintergrund der Absage der Teilnahme am Altlastensymposium 2020 die Option an, die vorliegende Anmeldung in Form eines Gutscheins als verbindliche Anmeldung für das Symposium 2021 fortzuschreiben und die bereits gezahlte Gebühr auf die Teilnahme am Altlastensymposium 2021 anzurechnen. Dieses Angebot gilt befristet bis zum 31.12.2021.

Sollte diese Option nicht in Betracht kommen, erstatten wir selbstverständlich die bereits bezahlten Teilnahme- bzw. Ausstellungsgebühren. Für die Bearbeitung eventueller Rückerstattungsanforderungen bitten wir um Kontaktaufnahme in Schrift- oder Textform mit Nennung der Bankverbindung, auf welche die Erstattung erfolgen soll. Eine Stornorechnung geht Ihnen dann in elektronischer Form zu.

Solidarität in Zeiten der Corona-Krise

Für den Verzicht auf die Erstattung der Teilnahmegebühren danken wir (Stand 02.04.2020):

  • Altenbockum & Partner, Geologen
  • AAV Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung
  • BFM Umwelt GmbH
  • Deutsche Bahn AG, DB Immobilien
  • Mull und Partner Unternehmensgruppe
  • Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
  • R & H Umwelt GmbH
  • Büro für Umweltfragen GmbH
  • Ingenieurbüro E. Beitinger
  • ASCA Altlasten-Sanierungs-Center Aachen GmbH & Co. KG
  • Arcadis Germany GmbH
  • Dr. Kerth + Lampe Geo-Infometric GmbH
  • HPC International SAS
  • tewag Technologie – Erdwärmeanlagen – Umweltschutz GmbH
  • ARE Deutzen GmbH
  • Cornelsen Umwelttechnologie GmbH
  • Dr. Strotmann Umweltberatung GmbH
  • STRABAG Umwelttechnik GmbH
  • Umtec Prof. Biener I Sasse I Konertz mbB
  • Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft mbH
  • Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH
  • SWECO GmbH
  • GESA Gesellschaft zur Entwicklung und Sanierung von Altstandorten mbH
  • HPC AG
  • SACHVERSTÄNDIGEN-RING Dipl.-Ing. H.-U. Mücke GmbH
  • afu GmbH Anwendungsgesellschaft für Umweltschutztechniken
  • TABERG Ingenieure GmbH
  • Hanseatisches Umwelt-Kontor GmbH
  • PORR Group
  • RSK Alenco GmbH
  • KPC Keuck & Partner Consultants
  • Harbauer GmbH
  • ELS Erdbaulaboratorium Saar Institut für Geotechnik und Umwelt GmbH
  • Züblin Umwelttechnik GmbH
  • envi sann GmbH
  • Lorenz Sänger
  • Sachverständigenbüro Weise
  • KOPP-ASSENMACHER & NUSSER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
  • Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)
  • Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL)
  • BGD ECOSAX GmbH
  • CDM Smith Consult GmbH
  • G.U.T. Gesellschaft für Umweltsanierungs-Technologien mbH
  • omniCon Gesellschaft für innovatives Bauen mbH
  • BoSS Consult GmbH
  • WESSLING GmbH

Der Vorstand dankt allen Mitwirkenden des abgesagten Altlastensymposiums 2020 nochmals für den ehrenamtlich erbrachten fachlichen Input und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin für die ideelle Partnerschaft und die hervorragende inhaltliche Unterstützung.

Ganz besonderer Dank gilt allen Personen und Unternehmen, die den ITVA in dieser herausfordernden Situation durch den Verzicht auf die Erstattung bereits gezahlter Teilnahme- und /oder Ausstellergebühren, Spenden sowie verbal und schriftlich geäußertem moralischen Beistand unterstützt und handlungsfähig gehalten haben.