Energetischer Quartiersumbau auf dem Weg zur Wirtschaftlichkeit

Das mitteldeutsche Wirtschaftsmagazin ARGOS hat eine Sonderausgabe zum Thema ‚Quartiersumbau‘ aufgelegt. In der Monographie Energetischer Quartiersumbau auf dem Weg zur Wirtschaftlichkeit‘ von unserem Mitglied Dr. Kersten Roselt (Ausschuss C5) wird der aktuelle Stand zum Quartiersumbau dargestellt und die Aufgaben und Chancen für die kommenden Jahre beschrieben. Der Autor streift dabei auch die Potenziale von Brachflächen oder Altlasten als ‚Jokerflächen‘ für energetische Nutzung oder für ein nachhaltiges Flächenmanagement.

Der energetische Umbau unserer Bestandsquartiere ist ein Prozess, der in den kommenden Jahren in die Breite wachsen muss. Die Aufgabe der Politik besteht darin, die Förderlandschaft und ein Empowerment stärker darauf auszurichten. Die deutsche Ingenieurskunst hat den Beitrag zu liefern, Quartiersumbau und -betrieb technologieseitig wirtschaftlich und annähernd warmmietenneutral zu gestalten.

Als pdf steht die Publikation unter https://www.smood-energy.de/publikationen/  bereit; eine hardcopy kann beim Autor (Kontakt siehe pdf) erworben werden.


Tagungsband der 3. Kampfmittelfachtagung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Die dritte Kampfmittelfachtagung der BImA fand in diesem Jahr vom 27. bis zum 28. Mai unter dem Namen "Auf dem Weg zu bundeseinheitlichen Standards" im Berliner Kronprinzenpalais statt.


Bodenschutz bei Planung und Durchführung von Bauvorhaben - Deutsche DIN-Norm 19639 veröffentlicht:

Die neue DIN Norm gibt eine Handlungsanleitung zum baubegleitenden Bodenschutz und zielt in ihrer Anwendung auf die Minimierung der Verluste der gesetzlich geschützten natürlichen Bodenfunktionen im Rahmen von Baumaßnahmen ab. Sie konkretisiert somit die gesetzlichen Vorgaben zur Verhinderung schädlicher Bodenveränderungen bei Baumaßnahmen. Weitere Informationen


Checklisten Boden für Planungs- und Zulassungsverfahren

Die deutsche Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO) hat „Checklisten Schutzgut Boden für Planungs- und Zulassungsverfahren“ als bundeseinheitliche Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt. Ziel der Checklisten ist es, den vorsorgenden Bodenschutz auf den verschiedenen Ebenen der Planungs- und Zulassungsverfahren zu strukturieren und zu stärken.
https://www.labo-deutschland.de/Veroeffentlichungen-Bodenschutz-in-der-Planung.html


Arbeitshilfe „Bodenschutz beim Netzausbau"

Die deutsche Bund / Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz hat die Arbeitshilfe „Bodenschutz beim Netzausbau - Empfehlungen zur Berücksichtigung des Schutzgutes Boden für erdverlegte Höchstspannungsleitungen" veröffentlicht. Sie soll von der Planung bis zur baulichen Umsetzung einen sachgerechten vorsorgenden Bodenschutz im Sinne eines baubegleitenden Bodenschutzes gewährleisten.
https://www.labo-deutschland.de/Veroeffentlichungen-Bodenschutz-in-der-Planung.html


Bodenschutz beim Stromnetzausbau

Die deutsche Bundesnetzagentur hat ein Rahmenpapier zur Gewährleistung eines angemessenen Bodenschutzes beim Einsatz von Erdkabeln veröffentlicht. Es soll den Vorhabenträgern als Hilfestellung dienen. Die Ergebnisse einer öffentlichen Konsultation sind in das Papier eingeflossen.
https://www.netzausbau.de/SharedDocs/Termine/DE/Konsultationen/181219_Bodenpapier.html


Boden und Bauen – Stand der Technik und Praktiken

Bodenschutz auf Baustellen hat sich in der Schweiz seit Mitte der 1990er-Jahre als gängige Praxis etabliert. Die Erfahrungen der betroffenen Akteure und Kreise wurden zusammengetragen und in einer technischen Publikation vorgestellt. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei dem Prozess von der Projektentwicklung bis zur Rückgabe des temporär beanspruchten Bodens und der wiederhergestellten Eingriffsflächen.
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/boden/publikationen-studien/publikationen/boden-und-bauen.html