CityChlor: Transnationaler Workshop
16. November 2010, Paris

Am 16. November 2010 fand in Paris der erste transnationale CityChlor-Workshop statt. Mehr als 100 Sanierungsexperten, politische Entscheidungsträger und Vertreter professioneller Organisationen trafen zusammen, um Informationen auszutauschen und andere Experten zu treffen.

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines integralen Ansat­zes zur Verbes­serung der Boden- und Grundwasserqualität bzw. der Minimie­rung von Schadstoffbelastun­gen durch leichtflüchtige chlorierte Kohlenwas­serstoffe (LCKW) in Stadtgebieten. Das Pro­jekt will nicht nur Fachwissen zur Erkundung und Sanierung von LCKW-Schäden bündeln, sondern auch ganz­heitliche Prozesse erarbeiten, die auch Bürgerbeteiligung, organisatori­sche und sozioökonomische Aspekte einschließen. Die transnationale Kooperation bringt ver­schiedene Sichtweisen, Erfahrungen, Methoden und Lösungsansätze zusammen.

Den Einstieg in die Thematik und Zielsetzung von CityChlor lieferten die Vorstellung des Fallbeispiels Stuttgart-Feuerbach und die Vorstellung des Konzeptes eines integrierten Ansatzes zur Problemlösung.

Die von den neun Partner aus Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Flandern durchgeführte Bestandsaufnahme des in Europa verfügbaren Wissens wurde unter dem Motto „Vier Länder: Unterschiede, Stärken und Engpässe“ präsentiert. Im Anschluss wurden der CityChlor-Aktionsplan und Möglichkeiten einer Beteiligung externer Parteien erläutert. Gruppendiskussionen zwischen Teilnehmern mit ähnlichem und unterschiedlichem beruflichem Hintergrund trugen dazu bei, neue Anregungen aufzunehmen.

Programmhöhepunkte waren die informativen Beiträge namhafter Gastredner. Das „Project ChloroNet - Ansatz von ähnlichen Problemen und Vernetzung in der Schweiz“ wurde von Gabriele Büring(ChloroNet) vorgestellt. Über „Innovative Techniken und den integrierten Ansatz in den USA“ berichtete Douglas Oliver (MWH). „Die Verbindung zwischen technischen und sozio-ökonomischen Aspekten“ beleuchtete Philippe Billiet (Gessol-Programm). Den Abschluss bildete der Vortrag von Luca Marmo (EU-Kommission) über die möglichen "Auswirkungen der EU-Boden-und Grundwasser-Richtlinien auf den Umgang mit Kontaminationen durch chlorierte Lösungsmittel".

Fazit
Im Rahmen des transnationalen Workshops, der den Startpunkt der Arbeitspakete Untersuchungsverfahren/-strategien, Sanierungsverfahren/-strategien und sozio-ökonomische Aspekte des Projekts bildet, wurden die Aktionen von CityChlor durch neue Informationen und Anregungen der Teilnehmer und der anderen Netzwerke erweitert. Weitere Informationen über die einzelnen Arbeitspakete und über die konkreten Maßnahmen, um die Ziele verwirklichen, sind unter www.citychlor.eu zu finden. Als aktives Netzwerk ist CityChlor ständig auf der Suche nach innovativen Lösungen. Aktuelle Informationen erhalten Sie, wenn Sie den Newsletter auf der Projekt-Website www.CityChlor.eu abonnieren. Sie können auch der Linkedin CityChlor Group beitreten und über verschiedene Themen diskutieren.

Mehr zu CityChlor
CityChlor ist ein europäisches Projekt mit 9 Partnern: OVAM, Städte Gent und Mortsel (Flandern / Belgien); ADEME und INERIS (Frankreich); ITVA und Stadt Stuttgart (Deutschland), Bodem + und Stadt Utrecht (Niederlande). Der gesamte Projekthaushalt beläuft sich auf 5,2 M €, davon werden 50% durch das INTERREG IV B-Programm für Nordwest-Europa finanziert. Das Projekt startete Ende 2009 und wird für 3,5 Jahre laufen.
Das Ziel des Projektes ist es, ein integriertes Konzept für die Sanierung von Kontamination durch chlorierte Lösungsmittel im städtischen Umfeld zu erarbeiten. Umfangreiche Forschung zu möglichen technischen Lösungen für diese Sanierungen ist bereits durchgeführt worden, aber CityChlor wird nicht nur technisches Wissen zusammenbringen, sondern auch Richtlinien, wie die organisatorischen und sozio-ökonomische Aspekte und die Beteiligung der Öffentlichkeit bewältigt werden können, erarbeiten. Dies soll zu einer effizienteren und schnelleren Bewältigung dieser oft vorkommenden Art der Kontamination führen. Um diese Vision in die Praxis zu überführen, wird eine Reihe von Pilotprojekten durchgeführt werden.

Kontakt und Informationen
www.citychlor.eu oder citychlor(at)ovam.be

CityChlor Workshop November 16th 2010, Paris

Keynote speakers from US, EC and ChloroNet


On the website of CityChlor you can find the final programme (click) of the first Transnational Workshop of CityChlor on November 16th in Paris. We have managed to arrange interesting guest speakers from the European Commission and related projects in Europe and the US and of course you will get more information about how you can join our project or how you can be informed.

What can you expect?
You will get to know more about CityChlor and on the different approaches of the four participating countries. Some regions have already tested innovative techniques and other regions have a lot of information on how to communicate or how to handle the costs of a remediation. We will show you the differences and strengths of each region.

Of course we would also like to get input from you. In two workshops you will have the opportunity to exchange information with colleagues in and outside of your work field. You can learn how the same subjects are approached in different countries and from different views.

Register now
If you haven't registered yet, do it now! To be sure of a place at the workshop, you can register online (click)

Practical information
The workshop will start at 9.00 am and will end at about 5.00 pm. The location is situated on walking distance from the Paris Nord TGV station, at:
 
Les Salons du Relais, Hôtel Paris Est
Cour d'Honneur de la Gare de l'Est
4 rue du 8 Mai 1945
75010 PARIS
website (click)

The workshop is free of charge but you will need to arrange your own travel and accommodation.

Participate online
In the weeks leading up to the workshop, we will post propositions in our LinkedIn group for CityChlor. We invite you to respond and give your opinion as preparation for the transnational workshop in Paris. Not yet a member? Sign in to join our group! (click)
If you are unable to attend the workshop, we will give you regular updates during the day via Twitter (click).  We have set up a hashtag so everyone can see who is talking about the workshop - it would be great if you are able to tweet about your thoughts on the workshop and include the hashtag in your Tweet. All you have to do is include #TNWS2010 in your Tweet.

For more information about CityChlor and the Transnational Workshop visit our website (click)

 
We hope to see you November 16th in Paris!
 
Veerle Labeeuw
Project Manager CityChlor