Einladung zum offenen Stammtisch des Bodennetzwerks Südbayern

Beim offenen Bodennetzwerks-Stammtisch wollen wir uns verbandsübergreifend in geselliger Runde kennenlernen und uns persönlich sowie fachlich über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen in den Bereichen Bodenkunde & Bodenschutz etc. in Wissenschaft und Praxis austauschen.

Termine

Mittwoch, 11.1.2017, 18-21 Uhr

Mittwoch, 12.4.2017, 18-21 Uhr

Mittwoch, 12.7.2017, 18-21 Uhr

Mittwoch, 11.10.2017, 18-21 Uhr

Ort

Wirtshaus "Weltwirtschaft", Schwanthalerstraße 80, 80336 München (Nähe Hauptbahnhof, Anfahrt siehe https://goo.gl/maps/yKgguStS8NN2)

Dr. Karsten Schacht & Dr. Lena Hartmann

bodennetzwerk(at)mail.de

Herbstexkursion 2017, 26.09.2017, 14.00 Uhr, Bahnhof Freising

Herbstexkursion am 26.09.2017: "Genese, Eigenschaften und ökologische Bedeutung von Unterwasserböden"

Termin: Dienstag, 26.09.2017

Start: 14:00 Uhr, Bahnhof Freising

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Fließgewässerböden – häufig bodenkundlich unzutreffend als Sediment bezeichnet – werden in der Bodenkunde kaum bearbeitet. Trotz ihres flächenmäßig unbedeutenden Anteils spielen sie eine außerordentlich wichtige Rolle im Naturhaushalt, da nahezu die gesamte Entwässerung einer Landschaft durch dieses schmale Band erfolgt und sie der entscheidende Träger der aquatischen Biozönose sind. Wir werden am Beispiel der Moosach die Raummusterbildung von Fließgewässerböden erörtern, Ursachen und Probleme der Kolmation des Kieslückensystems besprechen und schließlich Fließgewässerböden mit Hilfe der Gefrierkernmethode selbst beproben und beurteilen.

Die Route vom Bahnhof Freising entlang der Moosach bis zum Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie beträgt ca. 2 km, welche per pedes zurückzulegen sind. Abschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr in den nahe zum Endpunkt gelegenen Gasthof Lerner. Der Rückweg zum Bahnhof kann von dort auch mittels Bus erfolgen, bei Bedarf.

Anmeldungen bitte per E-Mail an bodennetzwerk(at)mail.de.

Bericht zur Frühjahrsexkursion am 31.03.2017

Die Frühjahrsexkursion des Bodennetzwerk Südbayerns führte in diesem Jahr zum „Geologischen Dienst“ am Landesamt für Umwelt (LfU) in Augsburg.

Thema war der neu entstehende „Umweltaltlas Bayern“, der als digitaler Atlas bis 2020 der Öffentlichkeit via Internet schnell und kostenfrei u.a. Auskunft zu Böden, Baugrund, Georisiken zu jedem Punkt in Bayern geben soll.

Nach den Impulsvorträgen von Dr. Walter Martin (Regierungsdirektor, Bodenkundliche Landesaufnahme, LfU Bayern) und Dr. Stefan Glaser (Regierungsdirektor, Geologischer Dienst, LfU Bayern) diskutierten rund 25 Teilnehmer aus Industrie, Wissenschaft und Behörden über die Anwendbarkeit des Umweltatlas in der Praxis.

Für die Teilnehmer bot sich damit eine großartige Möglichkeit, eigene Ideen und Bedürfnisse bei der Entwicklung des Umweltatlas Bayern mit einzubringen und auch von Seiten der Gastgeber wurden die Vorschläge als sehr gewinnbringend eingestuft.

Herbstexkursion Bodennetzwerk Südbayern

Die Herbstexkursion des Bodennetzwerk Südbayerns führte zum Thema Flächenumwandlung am 30.9.2016 nach Puchheim, westlich von München. Dort wird zurzeit auf ca. 54 ha der ursprünglichen Altlastenfläche „Planie“, auf der von 1898 bis 1949 der Hausmüll der Stadt München abgelagert wurde, ein Golfplatz mit 9 Standard-Golfbahnen und Übungseinrichtungen sowie der dazu gehörenden Infrastruktur errichtet. Im Rahmen der Exkursion erläuterte Peter Nickol (Nickol & Partner GmbH) die Historie des Standorts und die Prozesse dieser Flächenkonversion. Hierbei wurde anschaulich u.a. auf die Lage der ursprünglichen Altlast, deren Sicherung und die Auffüllungsmaßnahme eingegangen. Anschließend berichtete der Betriebsleiter Hermann Bögle (GolfCity Puchheim Gutshof Harbeck GmbH) über den Golfplatzbau, dessen Herausforderungen und die Chancen für Natur und Umwelt. Im Rahmen einer Führung wurden ein Aufschluss sowie die in der Entstehung begriffenen und die bereits fertiggestellten Areale in Augenschein genommen. Abschließend bot sich den Teilnehmern die Gelegenheit, selber zum Schläger zu greifen und ein par Abschläge zu üben.

Gedankt wird allen Beteiligten für die gute Organisation der Veranstaltung und die Unterstützung des Bodennetzwerks Südbayern!

Die nächste Exkursionsveranstaltung des Bodennetzwerks Südbayern findet voraussichtlich im April 2017 statt. Nähere Informationen hierzu sowie zum Netzwerk gibt Initiator Dr. Karsten Schacht (bodennetzwerk@mail.de).

Veranstaltungsankümndigung: Exkursion zur Forschungsplattform Scheyern am 10. September 2014

Im Rahmen des neugegründeten Bodennetzwerks Südbayern findet am 10. September 2014 eine Halbtagesexkursion zur Forschungsplattform Scheyern statt. Auf dem seit 1990 durch die TU München und anschließend durch das Helmholtz Zentrum München bewirtschafteten Versuchsgut werden erfolgreich ökosystemare Forschungsprojekte durchgeführt, wobei aktuell die Schwerpunkte auf die Erforschung des Einflusses des Klimawandels auf Ökosystemfunktionen, Nahrungsmittel- und Biomasseerzeugung sowie auf die Veränderung der Biodiversität liegen. Nach der Einführung werden das Betriebsgelände, Bodenprofile und ausgewählte Experimente zu Agroforestry, Landschaftsgestaltung, Erosion sowie die Versuchsflächen des Terrestrial Environmental Observatoria (TERENO) besichtigt. Anschließend wird in die Klosterschenke Scheyern zum gemütlichen Abschluss eingekehrt werden. Da leider die Zukunft des Versuchsguts aktuell aufgrund auslaufender Pacht und ungewisser Fortführung nicht gesichert ist, bleibt zu hoffen, dass diese Exkursion nicht eine der letzten Möglichkeiten zur Erkundung der Forschungsplattform sein wird.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr der Prielhof in Scheyern. Fahrgemeinschaften aus dem Großraum München werden organisiert. Eine Anmeldung ist erforderlich. Informationen und Anmeldung per Email an Dipl.-Lök. Karsten Schacht via bodennetzwerk@mail.de.

Webseite der Forschungsplattform Scheyern: www.helmholtz-muenchen.de/scheyern

Auftakttreffen Bodenstammtisch München, 14. Mai 2014

Zum Auftakttreffen des "Bodenstammtisch München" traf sich am 15. Mai 2014 nach offener Einladung über die bodenkundlichen Verbände BVB, ITVA und DBG eine heterogen zusammengesetzte Gruppe von 15 beruflich dem Thema Boden nahestehenden Personen zum gemeinsamen Austausch. Inhaltlich wurde, moderiert von Initiator Dipl.-Lök Karsten Schacht, in gemütlicher Wirtshausatmosphäre über gemeinsame Schnittstellen, das grundsätzliche Interesse an gemeinsamen Treffen und über mögliche Veranstaltungsformate diskutiert. Allgemein wurden weitere Aktivitäten in diesem Kreis sehr begrüßt.

Als Fazit wurde die gemeinsame Organisation von halbtägigen Treffen im halbjährlichen Rhythmus unter dem Arbeitstitel "Bodennetzwerk Südbayern" gutgeheißen, z.B. verbunden mit Exkursion und anschließender Einkehr im Herbst und kurzen thematischen Impulsvorträgen im Frühjahr. Die Planung für die nächsten beiden Veranstaltungen wurde in Angriff genommen. Die Ankündigung für die Veranstaltungen wird wie gehabt über die Verbände verteilt. Wichtig war allen Teilnehmern, dass die Gruppe nicht nur den Verbandsmitglieder offen steht, sondern eine Austausch- und Informationsplattform für alle an den Themen Boden und Bodenschutz Interessierten bildet.
Als Kontaktperson fungiert weiterhin Karsten Schacht (bodennetzwerk(at)mail.de).