Aktuelles

Fachtagung In-situ-Sanierung von Altlasten - ökologisch und ökonomisch sinnvoll, 14.09.2016, Biel (Schweiz)

Am 14.09.2016 findet in Biel (CH) die Fachtagung In-situ-Sanierung von Altlasten - ökologisch und ökonomisch sinnvoll statt. Vorgestellt und diskutiert werden Erfahrungen und gute Praxis aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland.

Das Programm und die Online-Anmeldung finden Sie hier.


Rückführungspflicht nach IED

Die LABO hat auf der 49. Sitzung am 17.03. 2016 den Entwurf der Arbeitshilfe zur Rückführungspflicht (Stand 29.12.2015) zur Beteiligung der externen Fachöffentlichkeit freigegeben.

Die Stellungnahme des ITVA finden Sie >>>hier.

Die Begründung des Erheblichkeitsfaktors wurde in Heft 03/16 der Fachzeitschrift altlasten spektrum publiziert.

Diskussion des Entwurfs der neuen Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Noch bis zum 31. Juli 2016 gibt es die Möglichkeit, sich zum Entwurf der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zu äußern. Wurden die globalen Ziele der Agenda 2030 richtig umgesetzt? Welchen Beitrag kann Deutschland leisten? Schicken Sie Ihre Ideen an bundesregierung(at)bpa.bund.de.

Download Entwurf Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie.

Sachverständigenrat übergibt neues Umweltgutachten: Umweltpolitik der Zukunft betrifft alle Bereiche

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat am 10. Mai das neue Hauptgutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) entgegengenommen. Das Gutachten, das der SRU-Vorsitzende Prof. Dr. Martin Faulstich überreichte, trägt den Titel „Impulse für eine integrative Umweltpolitik“. Mit dem Umweltgutachten 2016 legen die Ratsmitglieder die letzte Veröffentlichung des amtierenden Sachverständigenrats vor. Der von Ministerin Hendricks bereits neuberufene Sachverständigenrat nimmt am 1. Juli 2016 seine Arbeit auf.
Informationen zum SRU und das aktuelle Gutachten finden Sie unter www.umweltrat.de

Tätigkeitsbericht 2015

Zum Jahresbericht 2015

27. Mitgliederversammlung am 11.03.2016

Bericht des Vorstands

Berichte der Fachausschüsse und Regionalgruppen

Grundwasserboden (Gley) - Boden des Jahres 2016

Grundwasserböden sind durch oberflächennahes Grundwasser geprägte Böden. Sie kommen vor allem in Senken und Niederungen vor. Diese Böden sammeln das Sickerwasser der umgebenden Böden und führen ganzjährig Grundwasser mit jahreszeitlich schwankendem Abstand zur Bodenoberfläche. Nach der deutschen Bodensystematik heißen diese Böden Gleye. International werden sie Gleysole genannt.

Poster Boden des Jahres 2016
Flyer Boden des Jahres 2016

Weitere Informationen unter http://www.boden-des-jahres.de/

    Fort- und Weiterbildung

    Aktuelle Seminarangebote des BEW im Bereich Altlasten finden Sie hier

    Umstellung auf SEPA-Verfahren zum 01.02.2014

    Information zum SEPA-Verfahren

    Seit dem 01. Februar 2014 löst das sogenannte SEPA-Verfahren (Single Euro Payments Area) die nationalen Zahlungsverfahren ab. Kontonummer und Bankleitzahl wurden durch die IBAN ersetzt, bei internationalen Zahlungsaufträgen wird zusätzlich die BIC benötigt. Dieses Verfahren wurde europaweit eingeführt. Der ITVA hat zum 01.02.2014 auf dieses Verfahren umgestellt.

    [...mehr]

    Sollten Links nicht funktionieren, informieren Sie uns bitte per E-Mail